Backgürtel

Zeigt alle 6 Ergebnisse

Wer mal gebacken hat, hat bestimmt auch schon erlebt, dass der gebackene Kuchen einem Berg ähnlich sieht. Während der Kuchen in der Mitte zu hoch ist, erreicht er am Rand nicht die gewünschte Höhe. Eventuell ist der Kuchen auch in der Mitte aufgeplatzt. Der Kuchen braucht eine glatte Oberfläche, wenn mit Fondant gearbeitet werden soll. Die untere Seite ist nach dem Backvorgang stellt immer die glatte Seite dar. Aus diesem Grund könnte der Kuchen umgedreht werden. Dadurch liegt die glatteste Fläche oben. Problematisch bleibt jedoch der Berg in der Mitte. Wenn der Kuchen auf dem Berg steht, ist er instabil und wackelt. Bei dieser Methode muss also etwas von der Spitze abgeschnitten werden, damit das Wackeln beseitigt wird. Ein Nachteil hat das

– Die gewünschte Höhe wird nicht erreicht. Eine andere Alternative ist, dass der Kuchen gleichmäßig gebacken wird. Dann kann der Kuchen, nachdem er ausgekühlt ist, auf die glattere Seite gedreht werden und das Einstreichen kann losgehen. Backformen, die aus Metall bestehen, stellen sehr gute Wärmeleiter dar. Die Folge ist, dass die Hitze relativ schnell die Ränder des Kuchens erreichen. Der Rand wird dadurch relativ schnell gebacken. Er kann nicht mehr weiter aufgehen.
Dafür gibt es aber einige Tricks.

Mit Backgürtel gleichmäßige Kuchen backen

Backgürtel basieren auf der Isoliermethode. Der Backgürtel wird zunächst nass gemacht. Anschließend wird der Backgürtel, wie der Name schon sagt, um den Kuchen wie ein Gürtel um den Kuchen bzw. die Backform gelegt. Der Backgürtel wird genau so wie ein Gürtel über eine Schnalle festgeschnallt, dass heißt es werden weder Sicherheitsnadeln noch Klammern benötigt.

Bei uns erhalten Sie Backgürtel in unterschiedlichen Dimensionen. Es stehen Ihnen sowohl unterschiedliche Längen als auch Breiten zur Auswahl.
Die Längen reichen von 81 bis 142 cm. Die Breiten beginnen bei 7 cm und gehen bis 10 cm.